St. Leonhard, den 6. April 2013

Herrn Prof. Nikolasch zum 80. Geburtstag


Ein Geburtstag gehört in einer Gemeinschaft gefeiert. Der runde Geburtstag eines Seelsorgers gehört – so die Meinung der Kirchengemeinschaft von St. Leonhard – im Rahmen einer Geburtstagsmesse gefeiert.

Am Samstag 6. April 2013 war es dann soweit, um dem Herrgott zu danken, dass er uns unseren Herrn Prof. Nikolasch geschickt hat und dass er ihm die Kraft gegeben hat, so lange hier in St. Leonhard zu wirken und wir dürfen den Herrgott bitten, dass dies auch noch lange so sein möge!

Sämtliche Grödiger und Leonharder Vereine waren mit Abordnungen vertreten, voran die gesamte Mannschaft der St. Leonharder Weihnachtsschützen. An der Gestaltung des Gottesdienstes haben mitgewirkt: Bläser der Marktmusikkapelle Grödig, Volksliedchor Grödig und Prof. Metzger an der Orgel. Als Geburtstagsgeschenk wurde Prof. Nikolasch vom Hauptmann der Weihnachtsschützen Manfred Jenni eine Marienstatue mit folgenden Worten überreicht:

„In der Adventzeit ist etwas passiert – eigentlich unvorstellbar – dass eine Marienstatue aus der Kirche vom Altar entwendet, ja sagen wir ruhig gestohlen wird. Noch dazu eine Marienfigur, die Sie Ihr gesamtes Priesterleben seit Ihrer Primiz begleitet hat. Und die sie auch in viele Haushalte bei Ihren Herbergsbesuchen begleitet hat. Eine Figur, die viel zu erzählen hätte. Nun, der nächste Advent kommt bestimmt wieder – wenn man das heutige Wetter beobachtet glaubt man, morgen wird der Adventmarkt eröffnet. Und dann gehen Sie wieder zu den Familien und beten mit diesen gemeinsam. Dafür wurde von uns allen, Vereine, private Familien, gesammelt und wir haben im benachbarten Marktschellenberg diese Mutter-Gottes-Statue für Sie erworben. Ich darf diese Mutter Gottes – die Himmelskönigin – an Sie übergeben und auch bitten, diese zu segnen, damit Sie reichen Segen bringen möge. Verbunden mit den besten Wünsche zu Ihrem 80. Geburtstag.

Ihr Lebenswerk – in theologischer, wissenschaftlicher und kultureller Hinsicht – wurde zu Ihrem 50 jährigen Priesterjubiläum ausführlich beleuchtet. Für uns – die Kirchengemeinschaft St. Leonhard – und alle, die sich mit St. Leonhard verbunden fühlen, waren und sind Sie ein großer Gewinn. Denn, so schreiben Sie selber über sich: 'Neben der Tätigkeit an der Universität sehe ich meine Aufgaben vor allem im Bemühen, mit einer Gemeinde christliches Leben zu verwirklichen und so habe ich meine Heimat in der Kirchengemeinschaft von St. Leonhard gefunden‘. Wir dürfen diese Ihre Aussage voll unterstützen und bekräftigen. St. Leonhard braucht einen Seelsorger, der es versteht christliches Leben in einer Gemeinde zu verwirklichen; das ist Ihnen in den letzten 44 Jahren bestens gelungen und wir dürfen dafür herzlich Danke sagen. Wir wünschen Ihnen vor allem Gesundheit und einen guten Geist, eine positive Lebenseinstellung verbunden mit viel Humor und Frohsinn!“

Nach der Segnung der Statue begleiteten die St. Leonharder Trachtenfrauen den Jubilar zum Ehrensalut der St. Leonharder Weihnachtsschützen auf die Festwiese. Anschließend lud die Marktgemeinde Grödig vertreten durch Bürgermeister Richard Hemetsberger anlässlich des Geburtstages ihres Ehrenbürgers alle Versammelten zu einem gemütlichen Beisammensein im Gasthof Schorn ein.

Mag. Manfred Jenni
Fotos: M. Esterbauer