Hl. Leonhard

Titelkopf

St. Leonhard, den 10. November 2013


ADVENTMARKT ST. LEONHARD 2013


Vierzig Jahre ist es her, dass zum ersten Mal der Adventmarkt St. Leonhard stattfand. Einige Hütten waren von Herrn Kurz entworfen und von der Holzfachschule Hallein gebaut worden. Dazu kam noch eine Bauhütte des Stadtbaumeisters Wagner von der Moosstraße. Das Angebot in den Hütten bestand damals wie heute aus kunsthandwerklichen Erzeugnissen, die aus Salzburg, Oberösterreich, Kärnten, Tirol und dem Burgenland stammten. Von Anfang an war es das Bestreben, Kitsch und Ramsch zu vermeiden und gediegene Waren anzubieten. Dazu kamen die Festgottesdienste und Adventfeiern in der Kirche, die den Besuchern ein tieferes Verständnis des Advents vermitteln sollten. Alle Beteiligten haben von Anfang an ehrenamtlich und unentgeltlich mitgewirkt, denn mit dem Ertrag sollte die wenige Jahre zuvor gegründete Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen im Land Salzburg unterstützt und gefördert werden. Es ist nicht selbstverständlich, dass dies auch nach vierzig Jahren noch der Fall ist. Viele, die am Anfang beteiligt waren, sind schon gestorben oder sind nicht mehr in der Lage mitzumachen, andere sind nachgerückt und führen in derselben Haltung und mit der gleichen Einstellung den Adventmarkt weiter. Dies gilt auch für die organisatorische Verantwortung, die bei der Leitung des Tourismusbüros Grödig liegt, nämlich bei Frau Maria Reitinger und Herrn Jakob Reitinger. Allen, die im Laufe dieser vierzig Jahre mitgeholfen haben und allen, die heute mithelfen, sei für ihren selbstlosen Einsatz gedankt. Dieser Einsatz erbrachte im vergangenen Jahr einen Reinertrag von rund

€ 72.000.-

Insgesamt sind im Laufe der Jahre mehr als 3 Millionen Euro durch den Adventmarkt St. Leonhard der Lebenshilfe zugeflossen. Es bleibt zu wünschen, dass sich auch in Zukunft genügend Menschen finden, die bereit sind, mitzuhelfen, damit Menschen, die besonders auf Hilfe angewiesen sind, auch geholfen werden kann und damit der Advent in St. Leonhard auch in Zukunft seinen Zweck erfüllt.
Ihnen allen wünsche ich einen besinnlichen und gesegneten Advent!

Ihr
Dr. Franz Nikolasch


ELISABETHKORB

Die Kirchensammlung am Sonntag, 24. November ist als Elisabethkorb für die sozial-karitativen Tätigkeiten der Frauengemeinschaft bestimmt. Dazu zählt vor allem die Patenschaft für ein Waisenkind im Libanon, das im Wege der Caritas Salzburg jährlich mit einem Betrag von € 500.- unterstützt wird, sowie die Unterstützung einer Hilfsorganisation, die sich um Leprakranke bemüht. Für jede Spende und finanzielle Hilfe ist die Frauengemeinschaft dankbar.


BRUDER IN NOT

Advent ist eine Zeit, in der wir uns in besonderer Weise unserer Verantwortung gegenüber Menschen, die in Not und Elend leben und keine Zukunftsperspektive besitzen, bewusst werden sollen. Um ihnen zu helfen, ein menschenwürdiges Leben führen zu können bzw. die Möglichkeit zu geben, sich selbst ihren Lebensunterhalt zu sichern (Hilfe zur Selbsthilfe) werden durch die Aktion „Bruder in Not“ Projekte in der Dritten Welt unterstützt. Im Vorraum der Kirche liegen Säckchen für Ihre Spende auf und die Kirchensammlungen vom 7. und 8. Dezember sollen ebenfalls dieser Aktion zugute kommen. Ich möchte Sie herzlich bitten, diese Aktion durch Ihre Spende zu unterstützen.


Kulturelle Veranstaltungen zum Adventmarkt 2013.
Webseite des Adventmarktes St. Leonhard: www.adventmarktsanktleonhard.at