Hl. Leonhard

Titelbild

St. Leonhard, den 21. Jänner 2011


Liebe Mitglieder der Kirchengemeinschaft und Bewohner von St. Leonhard!


Wie in den vergangenen Jahren wollen die Verantwortlichen der Kirchengemeinschaft allen Mitgliedern und allen Bewohnern von St. Leonhard Rechenschaft geben, wofür die durch Spenden und Sammlungen zusammengekommenen Beträge verwendet wurden. Wer immer einen Beitrag geleistet hat, hat ein Recht darauf, zu erfahren, wofür die Gelder verwendet wurden und allen anderen soll gezeigt werden, dass die Kirchengemeinschaft gerade für soziale und karitative Belange relativ große Mittel erbringen konnte.

Als erstes sei allen gedankt, die im vergangenen Jahr zu diesem Ergebnis einen Beitrag geleistet haben. Zählt man die Einnahmen der drei angeführten Kassen zusammen, so beliefen sich die Einnahmen einschließlich der Überträge aus dem Vorjahr auf insgesamt € 49.531,69, denen Ausgaben in, der Höhe von insgesamt € 20.881,26 gegenüberstehen, sodass der derzeitige Stand € 28.650,43 beträgt. Mehr als die Hälfte der Ausgaben, nämlich € 11.504,48 wurde für soziale und karitative Aufgaben verwendet. Wenn die Kirchengemeinschaft auch in den vergangenen Jahren einen spürbaren Rückgang an aktiven Mitgliedern feststellen musste, so zeigt sich doch immer wieder, dass die Wenigen zur Hilfe für Mitmenschen in Not, sei es im Inland, sei es im Ausland bereit sind. Gerade bei den Katastrophen des vergangenen Jahres (Erdbeben in Haiti, Hochwasser in Pakistan) war die Hilfsbereitschaft sehr groß. Ähnliches gilt auch für die Sammlungen, mit denen konkrete Hilfsprojekte in der Dritten Welt unterstützt werden, um den Menschen zu helfen, damit sie sich selbst helfen können. Weihnachten erinnert uns immer wieder daran, dass durch die Menschwerdung des Herrn alle Menschen eine Gemeinschaft geworden sind und wir die Aufgabe haben, die Liebe, die uns geschenkt wurde, weiterzugeben an unsere Mitmenschen, indem wir denen helfen, die in besonderer Weise auf Hilfe angewiesen sind.

In diesem Zusammenhang möchte ich den Adventmarkt erwähnen, an dem zahlreiche Mitglieder der Kirchengemeinschaft mitwirken, und durch den die Lebenshilfe Salzburg eine kräftige Unterstützung erhält. Im Jahre 2009 konnte. ein Reinertrag von insgesamt € 93.726.- erzielt werden. Wir hoffen, dass auch im vergangenen Jahr 2010 ein ähnliches Resultat erreicht wurde. Angesichts der Überfülle an Advent- und Weihnachtsmärkten in der näheren und weiteren Umgebung ist es wirklich großartig, dass ein solches Resultat ermöglicht werden konnte. Allen, die dazu mitgeholfen haben, sei für ihren Einsatz herzlich gedankt. Gleiches gilt auch für die Kinder und Begleitpersonen, die am Dreikönigssingen teilgenommen haben.

Abschließend möchte ich allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft, die in irgendeiner Form einen Beitrag geleistet haben, herzlich danken. Wenn auch im vergangenen Jahr viele in Österreich aus den verschiedensten Gründen sich von der Kirche verabschiedet haben, so möchte ich doch sagen, dass die Amtskirche für uns nicht das Entscheidende ist, sondern die Botschaft Jesu, die dem Leben über alle materiellen Werte hinaus einen Sinn zu geben vermag. Versuchen wir, unabhängig von der Amtskirche und trotz aller Entmutigung durch diese, den Weg zu gehen, den Christus uns aufgezeigt hat.

So wünsche ich allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft und allen Bewohnern unseres Ortes ein gutes und friedvolles Neues Jahr 2011

Ihr
Dr. Franz Nikolasch