Hl. Leonhard

Titelbild

St. Leonhard, den 6. November 2010.

ADVENTMARKT ST. LEONHARD

In wenigen Wochen ist es wieder soweit. Am Samstag, 27. November wird der Adventmarkt St. Leonhard eröffnet, der im Jahre 1973 zum ersten Mal stattfand. Er kann mithin auf eine Geschichte von 38 Jahren zurückblicken. Viel konnte in diesen Jahren für die Salzburger Lebenshilfe, die den gesamten Reinertrag bekommt, erreicht werden. Allein im vergangenen Jahr betrug der Reinertrag insgesamt

€ 93.726.-

Mit diesem Betrag wird ein Projekt unterstützt, das Menschen mit Behinderungen eine sinnvolle Tätigkeit auf einem Bauernhof, dem Seppengut bei Neumarkt ermöglichen soll. Der Besitzer ist selbst behindert und wird in einer Lebenshilfe-Werkstatt in Steindorf betreut. Ein Teil des Seppengutes wird unter der Leitung von Gustav Eppengschwandtner als Beschäftigungsprojekt der Lebenshilfe geführt: „Nach den Renovierungsarbeiten sollen Obst- und Gemüsebau, Tierhaltung und Forstwirtschaft betrieben werden. Hühner werden bald am Hof scharren, Schafe und Ziegen auf den Wiesen weiden und im kommenden Jahr werden zwei Isländer-Pferde eingestellt. In der Hauswirtschaft wird die Ernte weiterverarbeitet, eingekocht, gedörrt, geselcht und Brot gebacken.“ Jeden Tag kommen morgens sechs Personen mit dem Lebenshilfe-Bus auf den Hof und werken tagsüber gemeinsam mit dem Besitzer Mathias Hauser; es sollen aber in Zukunft nochmals so viele mitarbeiten. Alle Beteiligten sind stolz auf ihre Leistungen, wenn sie erklären: „Wir wollen in der Natur draussen arbeiten, wir wollen mit dem Traktor fahren und Holzarbeit leisten, wir wollen mit Tieren zu tun haben, säen, ernten und verarbeiten.“
Ich glaube, dass der Reinertag des Adventmarktes bei diesem Projekt sinnvoll verwendet wird und dadurch Menschen mit Behinderungen zu einem Erfolgserlebnis verholfen wird. Schöneres kann man sich nicht erwarten. Dazu einen Beitrag geleistet zu haben, soll für alle, die am Adventmarkt mitarbeiten, wie auch für alle, die einkaufen, eine Befriedigung sein. Es passt auch zum Sinn des Adventes, der uns an unsere Verantwortung für die Mitmenschen, besonders für die, die der Hilfe bedürfen, gemahnt. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen gesegneten, besinnlichen Advent!

Ihr
Dr. Franz Nikolasch

ELISABETHKORB

Die Kirchensammlung am Sonntag, 21. November ist als „Elisabethkorb“ für die sozialen und karitativen Tätigkeiten der Frauengemeinschaft St. Leonhard vorgesehen, die als besondere Leistung  die Patenschaft für ein Waisenkind im Libanon übernommen hat und dafür jährlich rund € 500.- aufwendet. Dazu kommt noch die Unterstützung einer Hilfsorganisation für Leprakranke. Für jede Spende und finanzielle Unterstützung ihrer Aktivitäten ist die Frauengemeinschaft dankbar.

GLAUBENSGESPRÄCH

Am Freitag, 26. November finde im Anschluss an die Abendmesse um 19.00 Uhr das Glaubensgespräch statt, das sich nochmals mit der Stellung des Papstes in der Kirche aufgrund der Festlegungen des 1. Vatikanischen Konzils vom Jahre 1869/70 und den seither erfolgten Entwicklungen befasst.

BRUDER IN NOT

Advent ist eine Zeit, in der wir uns der Verantwortung gegenüber den unzähligen Menschen in Not und Elend bewusst werden sollen und zu deren Überwindung einen Beitrag leisten sollen. Im Vorraum der Kirche liegen die Säckchen für Ihre Spende auf; die Kirchensammlung am Sonntag, 12.Dezember erfolgt ebenfalls für die Aktion „Bruder in Not“.