Hl. Leonhard

St. Leonhard, den 17. Jänner 2010

JAHRESRÜCKBLICK 2009

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinschaft und Bewohner von St. Leonhard!

Es ist guter alter Brauch in St. Leonhard, dass zu Beginn eines neuen Jahres ein ausführlicher Finanzbericht allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft und allen Bewohnern von St. Leonhard übermittelt wird. Durch eine detaillierte Angabe aller Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres soll allen, die durch ihre Spenden einen Beitrag geleistet haben, Rechenschaft über die Verwendung der Einnahmen gegeben werden.
Als erstes sei daher allen gedankt, die im vergangenen Jahr durch ihre Spenden einen Beitrag für die Kirchengemeinschaft geleistet haben. Zählt man die Einnahmen der drei angefürten Kassen zusammen, so beliefen sich diese einschließlich der Überträge aus 2008 auf insgesamt € 46.729,49, denen Ausgaben von insgesamt € 23.061,99 gegenüberstehen, davon wurden € 9.742,81 für soziale und karitative Aufgaben ausgegeben. Es zeigte sich wieder, dass die Bereitschaft zur Hilfe für Menschen in Not, sei es bei uns oder in den verschiedenen Katastrophengebieten trotz der wirtschaftlichen Rezession, die sich ja überall bemerkbar machen, recht groß ist. Wir müssen über den eigenen Kirchturm hinausblicken und uns der Verantwortung bewusst sein, die wir gerade für Arme und Notleidende tragen. Es heißt nicht umsonst in der Gerichtsrede Jesu: „Was ihr den Geringsten meiner Mitmenschen getan habt, das habt ihr mir getan!“ Weihnachten erinnert uns immer wieder daran, dass durch die Menschwerdung des Herrn wir alle eine Gemeinschaft geworden sind und wir die Aufgabe haben, das was uns geschenkt wurde, weiterzuschenken an unsere Mitmenschen.
Schließlich möchte ich noch den Adventmarkt erwähnen, an dessen Durchführung vor allem Mitglieder der Kirchengemeinschaft verantwortlich beteiligt sind. Insgesamt erbrachte er im Jahre 2008 einen Reinertrag von € 90.000.-, die für den Ausbau einer Einrichtung der Lebenshilfe in Bramberg (Pinzgau) verwendet werden. Allen, die zum Gelingen des Adventmarktes beigetragen haben, sei für ihren Einsatz ganz herzlich gedankt und ein aufrichtiges Vergelt`s Gott gesagt. Gleiches gilt auch für die Mitarbeit beim Sternsingen: allen Kindern, die daran teilgenommen haben, allen Begleitpersonen, die mitgeholfen und allen, die dafür gespendet haben, sei im Namen derer, denen durch diese Spenden geholfen wird, ganz herzlich gedankt!
Abschließend möchte ich allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft, die in irgendeiner Form einen Beitrag zum Leben unserer Gemeinschaft geleistet haben, herzlich danken, alle anderen jedoch einladen, sich auch für die Gemeinschaft zu engagieren. Wenn auch allgemein das Interesse am kirchlichen Leben immer mehr zurückgeht, so gebe ich doch die Hoffnung nicht auf, dass die Einladung zum Mittun nicht ganz vergeblich sei.
So wünsche ich allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft und allen Bewohnern unseres Ortes ein gutes und friedvolles Neues Jahr 2010.

Ihr
Dr. Franz Nikolasch