Hl. Leonhard

Logo Mitteilungsblatt

St. Leonhard, den 20. Jänner 2009

Liebe Mitglieder unserer Kirchengemeinschaft und Bewohner von St. Leonhard!

Zu Beginn eines neuen Jahres werden in den Pfarren die Bilanzen für das vergangene Jahr erstellt und das Ergebnis kann man in den Pfarrämtern einsehen, sofern man diese Mühen auf sich nimmt. Wir in St. Leonhard übermitteln allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft und darüber hinaus allen Bewohnern unseres Ortes die detaillierte Abrechnung über alle Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres, weil wir der Meinung sind, dass jene, die durch ihre Spenden einen Beitrag geleistet haben, ein Recht auf eine umfassende Information und die Verantwortlichen der Kirchengemeinschaft Rechenschaft über die Verwendung dieser Gelder zu geben haben.
Als erstes sei daher allen gedankt, die im vergangenen Jahr durch ihre Spenden einen Beitrag für die Kirchengemeinschaft geleistet haben. Zählt man die Ergebnisse der drei Kassen (Kirchengemeinschaft, Frauengemeinschaft, Spendenkassa) zusammen, so beliefen sich die Einnahmen einschließlich der Überträge von 2007 auf insgesamt € 41.330,10, denen Ausgaben von insgesamt € 17.762,60 gegenüberstehen. Da im vergangenen Jahr für die Erhaltung der kirchlichen Gebäude nur geringfügige Ausgaben erforderlich waren, liegt der Anteil der Ausgaben für soziale und karitative Aufgaben weit über der Hälfte, sie betrugen € 9.591,85. Es zeigt sich, dass die Bereitschaft zur Hilfe für Menschen in Not, sei es bei uns oder in den Katastrophengebieten in aller Welt sehr groß ist. Als Christen wissen wir um unsere Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen nach dem Wort Jesu: "Was ihr den Geringsten der Mitmenschen getan habt, das habt ihr mir getan!" Nicht enthalten in der Kirchenrechnung sind die Spenden anlässlich meines 50 jährigen Priesterjubiläums, für die ich allen ganz herzlich danken möchte. Ich konnte insgesamt einen Betrag von € 3.000.- für die Straßenkinder in Rumänien und Moldawien überweisen. Anderen Menschen Freude zu bereiten, ist ja die schönste Freude, die man selbst erfahren kann.
Schließlich möchte ich noch den Adventmarkt erwähnen, an dessen Durchführung vor allem Mitglieder der Kirchengemeinschaft verantwortlich beteiligt sind. Insgesamt erbrachte er im Jahre 2007 einen Reinertrag von € 102.000.-, ein gewaltiger Betrag, wenn man bedenkt, wie er zustande kam. Damit konnte die Lebenshilfe Salzburg bei der Finanzierung ihres Seniorenheimes in der Stadt eine wichtige Unterstützung erhalten. Allen, die zum Gelingen des Adventmarktes mitgeholfen haben, sei für ihren Einsatz ganz herzlich gedankt und ein aufrichtiges Vergelt's Gott gesagt. Es wird nicht viele Gemeinschaften geben, in denen soviel uneigennützige Bereitschaft zur Hilfe gegeben ist.
Was die Unterstützung von Hilfsprojekten in der Dritten Welt betrifft, so gingen die Gelder an die Caritas, bei der wir die Sicherheit haben, dass die Beträge auch dort ankommen, wo sie benötigt werden.
Abschließend möchte ich allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft, die in irgendeiner Form einen Beitrag zum Leben unserer Gemeinschaft geleistet haben, herzlich danken, alle anderen jedoch einladen, sich auch für die Gemeinschaft zu engagieren. Ich weiß dass die Entwicklung eher in die gegenteilige Richtung geht, dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass die Einladung zum Mittun nicht ganz vergeblich ist.
So wünsche ich allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinschaft und allen Bewohnern unseres Ortes ein gutes und friedvolles Neues Jahr 2009.

Ihr
Dr. Franz Nikolasch