St. Leonhard, den 15. November 2008

Hl. Leonhard

D A N K E

Jubiläen sind Alterserscheinungen, für die man nichts kann, sie kommen einfach naturnotwendig, wenn man sie erlebt. So ähnlich habe auch ich meine diesjährigen Jubiläen gesehen (75. Geburtstag, 50 Jahre priesterlicher Dienst) und wollte dementsprechend zur Tagesordnung übergehen. Es kam aber dann doch ganz anders und im Rückblick möchte ich allen ganz von Herzen danken, die mir durch ihre Glückwünsche ihre Verbundenheit bekundet haben. Es waren schöne, berührende Feiern in Rom, in Millstatt und schließlich in St. Leonhard. Dafür möchte ich allen danken, die zum Gelingen beigetragen und mitgeholfen haben. Ganz besonders möchte ich für die Spenden danken, die mir zugekommen sind und die den Straßenkindern in Rumänien und Moldawien zugute kommen. Ich habe insgesamt einen aufgerundeten Betrag von € 3.000.- überweisen können. Sicher gibt es auch bei uns Bedürftige und Notleidende, aber es gibt doch nicht diese ausweglose und hoffnungslose Not von Kindern und Jugendlichen, die in Kanälen hausen, drogensüchtig und kriminell werden und keine Hoffnung auf ein sinnvolles Leben besitzen. Ich finde es großartig, wenn P. Sporschill und sein Team diese Kinder und Jugendlichen aus dem Dreck der Straße herausholen und Chancen auf eine sinnvolle Lebensgestaltung eröffnen. So möchte ich allen von ganzem Herzen danken, die durch ihre Spenden zum Gelingen dieses Projektes einen Beitrag geleistet haben.

Jubiläumsmesse 1 Jubiläumsmesse 2 Jubiläumsmesse 3

Ich nehme dieses Schreiben zum Anlass, Ihnen mitzuteilen, dass der Adventmarkt St. Leonhard im vergangenen Jahr einen Reinertrag von mehr als € 104.000.- zugunsten der Lebenshilfe Salzburg erbracht hat. Allen, die durch ihre Mithilfe und ihr Engagement dazu beigetragen haben, möchte ich von ganzem Herzen dafür danken. Wenn auch dieses Jahr die Vorzeichen aufgrund der allgemeinen Verschlechterung der Wirtschaft nicht so gut stehen, so bitte ich Sie alle um Ihre Mithilfe, sei es auch nur den Einkauf am Adventmarkt, zum Gelingen beizutragen. Die Eröffnung nimmt diesmal Landeshauptfrau Gabi Burgstaller vor; wir können dies als ein Zeichen der Anerkennung der Leistungen aller Mitwirkenden durch die höchste Repräsentantin des Landes verstehen.

Auf eine Programmänderung möchte ich noch eigens hinweisen. Entgegen den Angaben des Folders findet das Kärntner Adventsingen mit der Singgemeinschaft Weissensee bereits am Sonntag, 30. November um 17.00 Uhr statt.

ELISABETHKORB

Dieses Jahr ist die Kirchensammlung am Sonntag, 23. November als „Elisabethkorb“ für die sozialen und karitativen Tätigkeiten der Frauengemeinschaft St. Leonhard vorgesehen. Für jede Spende und Unterstützung dieser Aktivitäten ist die Frauengemeinschaft dankbar.

BRUDER IN NOT

Advent ist eine Zeit, in der wir uns auch unserer Verantwortung gegenüber den unzähligen Menschen in Not und Elend bewusst werden sollen. Durch die Aktion „Bruder in Not“ sollen konkrete Hilfsprojekte in den ärmsten Ländern Afrikas unterstützt werden und den Menschen „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet werden, d. h. Infrastrukturprojekte (Brunnen, Kanalisation, Hygiene, Straßen) unterstützt werden. Ich bitte Sie um Ihre Mithilfe. Im Vorraum der Kirche liegen Säckchen auf, in denen Sie Ihre Spende dann abgeben können.

GLAUBENSGESPRÄCH

Am Freitag, 28. November findet um 19.00 Uhr das nächste Glaubensgespräch zum Thema „Die Missionsreisen des Apostels Paulus“ statt. In diesem Jahr soll ja Leben und Wirken dieses Apostels im Mittelpunkt stehen; aufgrund seiner Briefe und der Schilderungen der Apostelgeschichte wissen wir über diese faszinierende Gestalt mehr als über jeden anderen Apostel. Wie kein anderer hat er unser christliches Glaubensverständnis geprägt.

Abschließend wünsche ich Ihnen allen einen gesegneten Advent!
Ihr Dr. Franz Nikolasch