St. Leonhard, den 14. Oktober 2007

ISRAEL – REISE

Nach zwei vergeblichen Anläufen, eine Reise in das Heilige Land durchzuführen, beide Versuche scheiterten jeweils an einer Intifada, ist für den kommenden Februar ein dritter und letzter Anlauf zu einer Reise nach Israel vorgesehen. Da in den vergangenen Wochen eine weitgehende Beruhigung der politischen Lage im Westjordanland und in Israel eintrat, ist eine Gefährdung weitgehend auszuschließen. Mit dem Reisebüro Moser aus Linz ist diese Reise für die Zeit vom 16. bis 23. Februar geplant. Im Folgenden möchte ich Ihnen das genaue Programm dieser Fahrt bekanntgeben:

16. Februar: Flug nach Tel Aviv, Weiterfahrt nach Galiläa und zum See Genesareth.

17. Februar: Fahrt zum Berg der Seligpreisungen und zur Kirche der Brotvermehrung (Tabgha), anschließend Besuch von Kapernaum, dem Lieblingsort Jesu, wo er auch viele Zeichen und Wunder wirkte, mit der Synagoge und dem „Haus des Petrus“. Weiterfahrt nach Obergailiäa zu den Jordanquellen (Cäsarea Philippi) und Besichtigung von Saphed, das im Mittelalter ein Zentrum jüdischer Mystik war und mit seinen zahlreichen Synagogen für die jüdische Religion eine der bedeutendsten Städte ist. Den Abschluß dieser Rundfahrt bildet ein Besuch der Golanhöhe, von wo man einen herrlichen Blick auf den See Genesareth genießt.

18. Februar: Besuch eines Kibbutz mit Zitrusplantagen, Weiterfahrt nach Akko mit Besichtigung dieser berühmten Kreuzfahrerstadt mit den unterirdischen Hallen, der Karawanserei und einem Bummel durch die Altstadt. Weiterfahrt zur Mittelmeerküste nach Haifa, über die Panoramastraße Auffahrt auf den Berg Karmel mit Besuch des Klosters Stella Maris. Rückfahrt zum See Genesareth.

19. Februar: Besuch der Taufstelle am Jordan, Weiterfahrt zum Berg Tabor und Auffahrt mit Taxis zum Berg der Verklärung Jesu. Weiterfahrt nach Nazareth mit Besuch der Verkündigungskirche, dem Marienbrunnen und dem „Haus des Joseph“. Anschließend Weiterfahrt durch die landschaftlich imposante Jordansenke, entlang fruchtbarer Plantagen und intensiv genutzter Landwirtschaftgebiete nach Jerusalem.

20. Februar: Auffahrt zum Ölberg mit Besuch der Paternosterkirche sowie der Kapelle Dominus Flevit mit herrlichem Panoramablick über die Stadt Jerusalem. Vorbei am jüdischen Friedhof geht es weiter zum Garten Gethsemani mit der Ölbergkirche. Anschließend betreten wir durch das Löwentor die Altstadt von Jerusalem und kommen über die Via Dolorosa zum Österreichischen Hospiz, entlang der Kreuzwegstationen gehen wir weiter zur Grabeskirche, wo wir auf Golgotha des Todes Jesu und am Grab der Auferstehung des Herrn gedenken. Anschließend gehen wir zum Berg Zion mit einem Besuch des Abendmahlsaales, des „Grabes Davids“ und der Dormitio Abtei.

21. Februar: Besuch der Tempelmauer (Klagemauer) und Aufstieg auf den Tempelberg mit der Aqsa Moschee und dem Felsendom. Anschließend Panoramafahrt in der Neustadt von Jerusalem mit Knesseth (Parlament); dem Schrein des Buches, dem Modell von Jerusalem zur Zeit des Königs Herodes. Besuch der Johanneskirche in Ein Karem. Weiterfahrt nach Bethlehem mit Besuch der Geburtskirche.und der Grotten der Hirten und des Hieronymus.

22. Februar: Fahrt durch die Wüste Judäa zum Toten Meer und nach Massada, in dessen Festungsberg sich die letzten Aufständischen gegen die Römer verteidigten. Anschließend Badegelegenheit im Toten Meer. Abschließend Besuch von Qumran (Fundort der berühmten Schriftrollen):

23. Februar: Transfer von Jerusalem zum Flughafen von Tel Aviv und Rückflug nach Österreich.

Pauschalpreis EURO 1.205.- Aufpreis bei nur 25 Personen EURO 70.-
Eine Informationsveranstaltung des Reisebüros Moser/Linz findet statt am
Donnerstag, 18. Oktober um 19.00 Uhr im Hotel Untersberg .

SPENDE FÜR DAFOUR
Die Kirchensammlung beim Erntedankfest war für die Hungernden und Notleidenden in Dafour (Sudan) bestimmt und erbrachte insgesamt € 371.- die im Wege der Caritas den Opfern des Bürgerkrieges in diesem Land zugute kommen.

HUBERTUSMESSE
Am Sonntag, 28. Oktober findet um 10.00 Uhr die traditionelle Hubertusmesse der Grödiger Jägerschaft bei der Hubertuskapelle statt. Hoffen wir auf ein schönes Herbstwetter. Im Anschluß gibt es wie gewohnt kleine Stärkungen der Bäuerinnen.

ALLERHEILIGEN
Die Gottesdienst zu Allerheiligenfest sind um 10.00 Uhr als Gedenkgottesdienst für alle Verstorbenen unserer Kirchengemeinschaft und um 13.30 Uhr gedenken wir im Gottesdienst besonders der Verstorbenen des vergangenen Jahres. Im Anschluß an diesen Gottesdienst erfolgt die Segnung der Gräber.

LEONHARDI-RITT
Am Sonntag, 4. November begehen wir das Leonhardi-Fest. Um 8.15 Uhr findet der Gemeindegottesdienst statt, der musikalische vom Volksliedchor Grödig gestaltet wird. Um 9.00 Uhr erfolgt der Empfang der Reitergruppen und anschließende findet der Festgottesdienst statt, der mit der Segnung der Reitergruppen schließt. Es folgen die verschiedenen Darbietungen der einzelnen Reitergruppen und das Kranzelstechen.

ELISABETHKORB
Am Sonntag, 18. November ist die Kirchensammlung als Elisabethkorb für die sozialen und karitativen Aufgaben unserer Frauengemeinschaft bestimmt, bei denen sowohl Aufgaben innerhalb unserer Kirchengemeinschaft erfüllt als auch Hilfsaktionen der Caritas unterstützt werden, wie z. B. eine Patenschaft für ein Waisenkind im Libanon oder Hilfe für Leprakranke. Ich möchte Sie sehr herzlich bitten, bei dieser Kirchensammlung an diese Hilfsaktionen zu denken.